Von Homecoming und anderen Footballstories

October 19, 2014

#Homecoming2k14 Ich hatte bereis erwähnt, dass es während Homecoming eine Mottowoche gab. Montag war Disney, also hab ich mir meine geliehenen Minnie Mouse Ohren geschnappt und auf ging es zur Schule. Begrüßt wurden wir von der Marchingband, die ich bis dahin noch nie gesehen hatte. Es gab einige tolle Kostüme, wie das von Prinzessin Jasmin von Aladdin, Elsa von Die Eiskönigin und einen Soldat (von Toy Story, wie ich vermute), der kurzzeitig auch mal meine Minnie Mouse Ohren aufhatte. Dienstag war Tie-Dye dran, das hab ich jedoch nicht mitgemacht. Trotzdem sahen alle schön bunt aus. Am Mittwoch war die ganze Schule pink. Wie mir gesagt wurde, wird im Oktober immer auf Brustkrebs aufmerksam gemacht, daher Pink Out. Am Donnerstag war Hawaii angesagt, aber außer Blumenketten, Hawaii Hemden und noch mehr Blumen hab ich nichts außergewöhnliches gesehen. Der letzte Tag, Tiger Spirit Day, war atemberaubend. Alle in Orange und Schwarz, mit selbstgestalteten Hosen, Glitzer überall und sonstigen verrückten selbsgemachten Accessoires.
Abends bin ich mit einer Austauschschülerin aus Holland und ihrer Familie zum Homecoming-Game gegangen. Es war mein erstes Footballspiel und es war arschkalt. Mit Schal, Mütze, Handschuhen und Winterjacke, manche eingewickelt in drölftausend Decken, haben wir also das Spiel verfolgt. Da es für mich das erste Mal war, hab ich natürlich meine Kamera mitgenommen. Eigentlich habe ich die ganze Zeit fotografiert und weniger auf das Spiel geachtet, da ich die Regeln ja eh nicht kannte. Wie ihr aber auf den Bildern seht, waren sehr viele in orange und schwarz gekleidet, immernoch wegen Tiger Spirit Day und weil es bei jedem Spiel ein Thema gibt, dementsprechend man sich anziehen kann. Außerdem hat die Marchingband gespielt, aber daran kann ich mich nur noch dunkel erinnern. Vielleicht auch, weil wir zwischendrin gegangen sind.
Mein zweites Spiel hab ich mir zwei Wochen später angeschaut. Diese Woche hatten wir ja verkürzt Schule, daher war das Spiel schon am Mittwoch. In der Shule hatten mich einige gefragt, ob ich gehe, aber ich wollte nicht allein gehen und hab mich auf einen Abend zuhause eingestellt. Rund zwei Stunden vor Anpfiff (sagt man das überhaupt so?) hat Kaylee mir geschrieben und gefragt, ob ich mit ihr zum Spiel gehen will. Ich hab natürlich zugesagt und so sind wir, nachdem wir noch kurz bei ihr zuhause waren, zum Spiel gegangen, das bereits begonnen hatte. Das Thema war diesmal weiß, wussten wir aber nicht, und so waren wir die dunklen Gestalten in der weißen Fanschaft. Soo viel vom Spiel hab ich nicht mitbekommen, aber es war diesmal noch tausendmal besser als beim letzten Mal. In der Halbzeit hat die Marchingband performt, was wirklich cool war, und danach sind alle in den Zuschauerraum gegangen. Kaylee und ich haben ein paar Freunde getroffen und uns mit ihnen unterhalten, und die haben uns dann eingeladen, nach dem Spiel noch was essen zu gehen. Danach sind alle wieder gegangen und wir haben das Spiel zu Ende geschaut. Nach dem Spiel sind alle aufs Feld gestürmt, die Marchingband hat gepielt und alle haben getanzt und geschrien. Die Drummer haben sich dann noch auf den Boden gelegt und gejammt und alle waren irgendwie total glücklich. Nachdem die Band vom Feld marschiert ist und Kaylee und ich ihnen unauffällig in den Proberaum gefolgt sind, mussten wir erstmal warten. Die Band hat sich unterhalten und mir ist dann klar geworden, dass das das letzte Heimspiel war und somit auch das letzte Mal, dass die Marchngband in dieser Form mit allen Seniors zusammen gepielt hat. Es flossen so einige Tränen, während alle wieder ihre normalen Klamotten angezogen haben. So ziemlich als letzte hab ich dann den Bandraum verlassen und es ging auf zum Restaurant. Dort hat sich erst mal die ganze Marchingband versammelt und da wir die letzten waren, gab es nicht mehr allzu viele freie Plätze. Ich hab nichts gegessen, war eh alles größtenteils Fleisch, und hab auf den gefühlt hundert Fernsehern Football, Baseball und was sonst noch kam geschaut und mich mit allen unterhalten. Auch wenn Kaylee total müde war, ich hab es genossen, fand es wunderschön und hab mich dazugehörig gefühlt. Irgendwie endlich angekommen.

2 comments:

  1. tolle bilder,das sieht echt beeindruckend aus! und ich find es auch interessant zu lesen :)
    der letzte satz freut mich sehr :)

    ReplyDelete
  2. Ein wirklich schöner Blog! Ich bin ganz neu auf blogger und würde mich freuen wenn du mal einen Blick auf meinen Blog werfen würdest. Alles Liebe Lessa
    http://mondmohn.blogspot.com

    ReplyDelete

Archive

2012 // 7 / 9 / 10 / 11 / 12
2013 // 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12
2014 // 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12
2015 // 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12
2016 // 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12
2017 // 1
© 2015 Linda Martin. // Impressum / Datenschutz
adoration studios DESIGN