Hallo ihr Lieben! Heute gibt es Linda in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen. Naja, zumindest fast. Zumindest ist es bisschen Herbst, bisschen Amerika und bisschen Nachbarschaft. Aber im Tageslicht bewege ich mich eigentlich nur auf dem Weg zum Schulbus und zurück. Oder mal am Wochenende, wenn man mich zwingt, das Bett zu verlassen. Meine (Gast)Eltern sind gerade auf einer Kreuzfahrt und so sind meine (Gast)Schwester und ich gestern mit unserem "Babysitter" plus deren Familie Boot gefahren. Dort hab ich dann alle anderen Austauschschüler getroffen, aber geredet haben wir nicht. Stattdessen hab ich mit meinen Leuten Scharade gespielt und dabei haben wir unsere Schauspiel- und Gesangskünste präsentiert. Am Freitag haben wir Kürbisse geschnitzt, wofür ich etwas mehr als vier Stunden gebraucht hab. Ich hab mir für mein erstes Mal aber auch ein nicht einfaches Motiv rausgesucht und bei Linda muss ja immer alles perfekt sein haha :D
Dann hab ich noch Fotos gemacht, die ihr hier ja seht. Geplant war das nicht, aber ich hatte Hausaufgaben in Fotogafie auf. Die Aufgabe heißt "All about me" und da muss natürlich auch ein Bild von mir dabei sein (gaaanz zufällig mit Slytherin-Schal und T-Shirt, Harry Potter gehört halt auch zu mir haha). Also hab ich mir Stativ und Kameras geschnappt und bin nach draußen. Mit meiner Kamera hab ich ein paar Testbilder gemacht, bevor ich dann mit der analogen Kamera die richtigen Bilder gemacht hab. Glücklicherweise sind alle Bilder was geworden und jetzt geht's ans entwicklen. Ein Bild vom letzten Projekt könnt ihr hier sehen. Heute geh ich auf die Halloween Party von unserem Französischclub, weshalb ich hier schonmal das Make Up getestet hab. Französisch an sich läuft echt gut hier, hab schon einige Male volle Punktzahl für mündliche Kontrollen bekommen und es macht auch echt Spaß. Mathe und Englisch sind so wahnsinnig langweilig, dass ich mich jedes Mal auf Video Production freue. Auch wenn es da gerade nicht so läuft und wir einige Szenen nochmal Filmen müssen, macht es verdammt nochmal Spaß und wir werden die beste Fußball-Zombie-deutsche-Schokolade-Werbung der ganzen Welt zaubern! :D

Das Testbild rauscht immer noch

October 28, 2014

Hallo ihr Lieben! Heute gibt es Linda in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen. Naja, zumindest fast. Zumindest ist es bisschen Herbst, bisschen Amerika und bisschen Nachbarschaft. Aber im Tageslicht bewege ich mich eigentlich nur auf dem Weg zum Schulbus und zurück. Oder mal am Wochenende, wenn man mich zwingt, das Bett zu verlassen. Meine (Gast)Eltern sind gerade auf einer Kreuzfahrt und so sind meine (Gast)Schwester und ich gestern mit unserem "Babysitter" plus deren Familie Boot gefahren. Dort hab ich dann alle anderen Austauschschüler getroffen, aber geredet haben wir nicht. Stattdessen hab ich mit meinen Leuten Scharade gespielt und dabei haben wir unsere Schauspiel- und Gesangskünste präsentiert. Am Freitag haben wir Kürbisse geschnitzt, wofür ich etwas mehr als vier Stunden gebraucht hab. Ich hab mir für mein erstes Mal aber auch ein nicht einfaches Motiv rausgesucht und bei Linda muss ja immer alles perfekt sein haha :D
Dann hab ich noch Fotos gemacht, die ihr hier ja seht. Geplant war das nicht, aber ich hatte Hausaufgaben in Fotogafie auf. Die Aufgabe heißt "All about me" und da muss natürlich auch ein Bild von mir dabei sein (gaaanz zufällig mit Slytherin-Schal und T-Shirt, Harry Potter gehört halt auch zu mir haha). Also hab ich mir Stativ und Kameras geschnappt und bin nach draußen. Mit meiner Kamera hab ich ein paar Testbilder gemacht, bevor ich dann mit der analogen Kamera die richtigen Bilder gemacht hab. Glücklicherweise sind alle Bilder was geworden und jetzt geht's ans entwicklen. Ein Bild vom letzten Projekt könnt ihr hier sehen. Heute geh ich auf die Halloween Party von unserem Französischclub, weshalb ich hier schonmal das Make Up getestet hab. Französisch an sich läuft echt gut hier, hab schon einige Male volle Punktzahl für mündliche Kontrollen bekommen und es macht auch echt Spaß. Mathe und Englisch sind so wahnsinnig langweilig, dass ich mich jedes Mal auf Video Production freue. Auch wenn es da gerade nicht so läuft und wir einige Szenen nochmal Filmen müssen, macht es verdammt nochmal Spaß und wir werden die beste Fußball-Zombie-deutsche-Schokolade-Werbung der ganzen Welt zaubern! :D
#Homecoming2k14 Ich hatte bereis erwähnt, dass es während Homecoming eine Mottowoche gab. Montag war Disney, also hab ich mir meine geliehenen Minnie Mouse Ohren geschnappt und auf ging es zur Schule. Begrüßt wurden wir von der Marchingband, die ich bis dahin noch nie gesehen hatte. Es gab einige tolle Kostüme, wie das von Prinzessin Jasmin von Aladdin, Elsa von Die Eiskönigin und einen Soldat (von Toy Story, wie ich vermute), der kurzzeitig auch mal meine Minnie Mouse Ohren aufhatte. Dienstag war Tie-Dye dran, das hab ich jedoch nicht mitgemacht. Trotzdem sahen alle schön bunt aus. Am Mittwoch war die ganze Schule pink. Wie mir gesagt wurde, wird im Oktober immer auf Brustkrebs aufmerksam gemacht, daher Pink Out. Am Donnerstag war Hawaii angesagt, aber außer Blumenketten, Hawaii Hemden und noch mehr Blumen hab ich nichts außergewöhnliches gesehen. Der letzte Tag, Tiger Spirit Day, war atemberaubend. Alle in Orange und Schwarz, mit selbstgestalteten Hosen, Glitzer überall und sonstigen verrückten selbsgemachten Accessoires.
Abends bin ich mit einer Austauschschülerin aus Holland und ihrer Familie zum Homecoming-Game gegangen. Es war mein erstes Footballspiel und es war arschkalt. Mit Schal, Mütze, Handschuhen und Winterjacke, manche eingewickelt in drölftausend Decken, haben wir also das Spiel verfolgt. Da es für mich das erste Mal war, hab ich natürlich meine Kamera mitgenommen. Eigentlich habe ich die ganze Zeit fotografiert und weniger auf das Spiel geachtet, da ich die Regeln ja eh nicht kannte. Wie ihr aber auf den Bildern seht, waren sehr viele in orange und schwarz gekleidet, immernoch wegen Tiger Spirit Day und weil es bei jedem Spiel ein Thema gibt, dementsprechend man sich anziehen kann. Außerdem hat die Marchingband gespielt, aber daran kann ich mich nur noch dunkel erinnern. Vielleicht auch, weil wir zwischendrin gegangen sind.
Mein zweites Spiel hab ich mir zwei Wochen später angeschaut. Diese Woche hatten wir ja verkürzt Schule, daher war das Spiel schon am Mittwoch. In der Shule hatten mich einige gefragt, ob ich gehe, aber ich wollte nicht allein gehen und hab mich auf einen Abend zuhause eingestellt. Rund zwei Stunden vor Anpfiff (sagt man das überhaupt so?) hat Kaylee mir geschrieben und gefragt, ob ich mit ihr zum Spiel gehen will. Ich hab natürlich zugesagt und so sind wir, nachdem wir noch kurz bei ihr zuhause waren, zum Spiel gegangen, das bereits begonnen hatte. Das Thema war diesmal weiß, wussten wir aber nicht, und so waren wir die dunklen Gestalten in der weißen Fanschaft. Soo viel vom Spiel hab ich nicht mitbekommen, aber es war diesmal noch tausendmal besser als beim letzten Mal. In der Halbzeit hat die Marchingband performt, was wirklich cool war, und danach sind alle in den Zuschauerraum gegangen. Kaylee und ich haben ein paar Freunde getroffen und uns mit ihnen unterhalten, und die haben uns dann eingeladen, nach dem Spiel noch was essen zu gehen. Danach sind alle wieder gegangen und wir haben das Spiel zu Ende geschaut. Nach dem Spiel sind alle aufs Feld gestürmt, die Marchingband hat gepielt und alle haben getanzt und geschrien. Die Drummer haben sich dann noch auf den Boden gelegt und gejammt und alle waren irgendwie total glücklich. Nachdem die Band vom Feld marschiert ist und Kaylee und ich ihnen unauffällig in den Proberaum gefolgt sind, mussten wir erstmal warten. Die Band hat sich unterhalten und mir ist dann klar geworden, dass das das letzte Heimspiel war und somit auch das letzte Mal, dass die Marchngband in dieser Form mit allen Seniors zusammen gepielt hat. Es flossen so einige Tränen, während alle wieder ihre normalen Klamotten angezogen haben. So ziemlich als letzte hab ich dann den Bandraum verlassen und es ging auf zum Restaurant. Dort hat sich erst mal die ganze Marchingband versammelt und da wir die letzten waren, gab es nicht mehr allzu viele freie Plätze. Ich hab nichts gegessen, war eh alles größtenteils Fleisch, und hab auf den gefühlt hundert Fernsehern Football, Baseball und was sonst noch kam geschaut und mich mit allen unterhalten. Auch wenn Kaylee total müde war, ich hab es genossen, fand es wunderschön und hab mich dazugehörig gefühlt. Irgendwie endlich angekommen.

Von Homecoming und anderen Footballstories

October 19, 2014

#Homecoming2k14 Ich hatte bereis erwähnt, dass es während Homecoming eine Mottowoche gab. Montag war Disney, also hab ich mir meine geliehenen Minnie Mouse Ohren geschnappt und auf ging es zur Schule. Begrüßt wurden wir von der Marchingband, die ich bis dahin noch nie gesehen hatte. Es gab einige tolle Kostüme, wie das von Prinzessin Jasmin von Aladdin, Elsa von Die Eiskönigin und einen Soldat (von Toy Story, wie ich vermute), der kurzzeitig auch mal meine Minnie Mouse Ohren aufhatte. Dienstag war Tie-Dye dran, das hab ich jedoch nicht mitgemacht. Trotzdem sahen alle schön bunt aus. Am Mittwoch war die ganze Schule pink. Wie mir gesagt wurde, wird im Oktober immer auf Brustkrebs aufmerksam gemacht, daher Pink Out. Am Donnerstag war Hawaii angesagt, aber außer Blumenketten, Hawaii Hemden und noch mehr Blumen hab ich nichts außergewöhnliches gesehen. Der letzte Tag, Tiger Spirit Day, war atemberaubend. Alle in Orange und Schwarz, mit selbstgestalteten Hosen, Glitzer überall und sonstigen verrückten selbsgemachten Accessoires.
Abends bin ich mit einer Austauschschülerin aus Holland und ihrer Familie zum Homecoming-Game gegangen. Es war mein erstes Footballspiel und es war arschkalt. Mit Schal, Mütze, Handschuhen und Winterjacke, manche eingewickelt in drölftausend Decken, haben wir also das Spiel verfolgt. Da es für mich das erste Mal war, hab ich natürlich meine Kamera mitgenommen. Eigentlich habe ich die ganze Zeit fotografiert und weniger auf das Spiel geachtet, da ich die Regeln ja eh nicht kannte. Wie ihr aber auf den Bildern seht, waren sehr viele in orange und schwarz gekleidet, immernoch wegen Tiger Spirit Day und weil es bei jedem Spiel ein Thema gibt, dementsprechend man sich anziehen kann. Außerdem hat die Marchingband gespielt, aber daran kann ich mich nur noch dunkel erinnern. Vielleicht auch, weil wir zwischendrin gegangen sind.
Mein zweites Spiel hab ich mir zwei Wochen später angeschaut. Diese Woche hatten wir ja verkürzt Schule, daher war das Spiel schon am Mittwoch. In der Shule hatten mich einige gefragt, ob ich gehe, aber ich wollte nicht allein gehen und hab mich auf einen Abend zuhause eingestellt. Rund zwei Stunden vor Anpfiff (sagt man das überhaupt so?) hat Kaylee mir geschrieben und gefragt, ob ich mit ihr zum Spiel gehen will. Ich hab natürlich zugesagt und so sind wir, nachdem wir noch kurz bei ihr zuhause waren, zum Spiel gegangen, das bereits begonnen hatte. Das Thema war diesmal weiß, wussten wir aber nicht, und so waren wir die dunklen Gestalten in der weißen Fanschaft. Soo viel vom Spiel hab ich nicht mitbekommen, aber es war diesmal noch tausendmal besser als beim letzten Mal. In der Halbzeit hat die Marchingband performt, was wirklich cool war, und danach sind alle in den Zuschauerraum gegangen. Kaylee und ich haben ein paar Freunde getroffen und uns mit ihnen unterhalten, und die haben uns dann eingeladen, nach dem Spiel noch was essen zu gehen. Danach sind alle wieder gegangen und wir haben das Spiel zu Ende geschaut. Nach dem Spiel sind alle aufs Feld gestürmt, die Marchingband hat gepielt und alle haben getanzt und geschrien. Die Drummer haben sich dann noch auf den Boden gelegt und gejammt und alle waren irgendwie total glücklich. Nachdem die Band vom Feld marschiert ist und Kaylee und ich ihnen unauffällig in den Proberaum gefolgt sind, mussten wir erstmal warten. Die Band hat sich unterhalten und mir ist dann klar geworden, dass das das letzte Heimspiel war und somit auch das letzte Mal, dass die Marchngband in dieser Form mit allen Seniors zusammen gepielt hat. Es flossen so einige Tränen, während alle wieder ihre normalen Klamotten angezogen haben. So ziemlich als letzte hab ich dann den Bandraum verlassen und es ging auf zum Restaurant. Dort hat sich erst mal die ganze Marchingband versammelt und da wir die letzten waren, gab es nicht mehr allzu viele freie Plätze. Ich hab nichts gegessen, war eh alles größtenteils Fleisch, und hab auf den gefühlt hundert Fernsehern Football, Baseball und was sonst noch kam geschaut und mich mit allen unterhalten. Auch wenn Kaylee total müde war, ich hab es genossen, fand es wunderschön und hab mich dazugehörig gefühlt. Irgendwie endlich angekommen.
Hallo ihr Lieben! Momentan hab ich keine Zeit für gar nichts, da wir einfach massig viel Hausaufgaben aufhaben. Ich hab das ganze Wochenende mit nacharbeiten verbracht, weil ich so wenig während des Unterrichts geschafft habe. Andererseits haben wir in Video Production diese Woche noch nicht viel gemacht, außer Musik gehört (ja, auch deutsche), Geschichten erzählt, deutsche Schokolade gegessen (ausnahmsweise hab ich die mal geteilt) und uns über andere Menschen unterhalten. Heute ist der letzte Schultag für diese Woche und es folgt ein langes Wochenende. Ich freu mich ja irgendwie, endlich mal Zeit zu finden, um euch was spannendes zu erzählen. Andererseits find ich es doof, mit der Familie zuhause zu sein, getrennt von meinen Freunde, haha :D
Okay, jetzt zu den Bildern: am weiten Sightseeing-Tag haben wir eine Bootstour zur Statue of Liberty gemacht. Während alle von der Steuerboard nach Backboard gerannt sind, bin ich jedoch sitzen geblieben und hab versucht, von dort aus ein paar Fotos zu machen. Trotz dessen, dass meine Faulheit gesiegt hat, finde ich die Bilder gar nicht soo schlimm :D Die kleine Freiheitsstatue hab ich ja schonmal in Paris gesehen, aber die große ist natürlich nochmal viel cooler :)

USA: New York #5 - Statue of Liberty

October 15, 2014

Hallo ihr Lieben! Momentan hab ich keine Zeit für gar nichts, da wir einfach massig viel Hausaufgaben aufhaben. Ich hab das ganze Wochenende mit nacharbeiten verbracht, weil ich so wenig während des Unterrichts geschafft habe. Andererseits haben wir in Video Production diese Woche noch nicht viel gemacht, außer Musik gehört (ja, auch deutsche), Geschichten erzählt, deutsche Schokolade gegessen (ausnahmsweise hab ich die mal geteilt) und uns über andere Menschen unterhalten. Heute ist der letzte Schultag für diese Woche und es folgt ein langes Wochenende. Ich freu mich ja irgendwie, endlich mal Zeit zu finden, um euch was spannendes zu erzählen. Andererseits find ich es doof, mit der Familie zuhause zu sein, getrennt von meinen Freunde, haha :D
Okay, jetzt zu den Bildern: am weiten Sightseeing-Tag haben wir eine Bootstour zur Statue of Liberty gemacht. Während alle von der Steuerboard nach Backboard gerannt sind, bin ich jedoch sitzen geblieben und hab versucht, von dort aus ein paar Fotos zu machen. Trotz dessen, dass meine Faulheit gesiegt hat, finde ich die Bilder gar nicht soo schlimm :D Die kleine Freiheitsstatue hab ich ja schonmal in Paris gesehen, aber die große ist natürlich nochmal viel cooler :)
Hallo Welt! Im September ging mein Alltag wieder los. Ich hatte meinen ersten Schultag und somit muss ich wieder Hausaufgaben machen, yay! :D Ich bin aber auch dem Deutschklub beigetreten, so zum Spaß, weil sie deutsche Filme schauen und Gummibärchen hatten (und ich kann ihnen bisschen sinnloses deutsches Zeug lernen) und im Französischclub bin ich auch irgendwie gelandet, obwohl ich da gar nicht rein wollte :D
An den Wochenenden hab ich auch bisschen was gesehen, wie zum Beispiel das Konservatorium (und den Zoo; ich hasse Zoos, wollte aber nicht unhöflich sein und allein davor warten, also bin ich mitgegangen). Die ganzen Pflanzen fand ich so wunderschön und ich hab mich geärgert, dass ich meine Kamera nicht mithatte. Aber meine crappy Handybilder reichen um euchzu zeigen wie schön es da war und ahh, ich muss da wieder hin mit meiner Kamera. Und es wäre so perfekt, da ein Fotoshooting zu machen
Dann war ich noch beim Baseballspiel von den Twins (logisch, steht ja auf dem Pullover). Ich Depp hab natürlich meine Jacke zuhause gelassen und mir den Arsch abgefroren, bis ich mir dann einen überteuerten Pullover gekauft hab (aber hey, es gab Rabatt und mir war kalt - das sind akzeptable Gründe!) Außerdem hab ich mir mal wieder Cheese Curds und einen veganen Burger gegönnt, auch wenn ich lange nach was vegetarischen suchen musste.
Hier mal ein paar Auszüge aus meinen täglichen Selfies, da ich Mama, Papa und Sophie versprochen habe, ihnen jeden Tag ein Bild von mir zu schicken. Die Qualität meiner Frontkamera ist natürlich brillant, weil ich die irgendwie zerkratzt habe. Aber ich hab jetzt ein neues Handy, das iPhone 6. Das zu bekommen war aber auch ein Kampf. An zwei verschiedenen Tagen sind wir von Laden zu Laden gegangen und haben das doofe Teil gesucht - war natürich ausverkauft. Als letzten Versuch waren wir im Supermarkt und siehe da, die hatten es. Also hab ich gewartet, bis ein Mitarbeiter für mich frei war, nur um herauszufinden, dass die (und alle anderen auch) mir das ohne Vertrag nicht verkaufen können. Letztendlich hab ichs dann auf ebay gekauft, funktioniert aber nur mit amerikanischer SIM-Karte und ich hoffe, dass ich es entsperren lassen kann. In Amerika herrschen andere Gesetze. Achja, ich hab mir aus Frust einen MAC-Lippenstift gekauft für schlappe 12€. Dafür hat sich der Besuch in der Mall dann doch gelohnt.
Dann bin ich ja noch umgezogen, wovon ich euch hier schon berichtet habe. Außerdem war ich auf einer Auktion, aber da ich nicht so an Traktoren und Bauzeug interessiert bin, hab ich nichts gekauft. Auf den Bildern sieht man übrigens Mitten und Charlie, die kleine Babykatze mit der ich jetzt unter anderem zusammenlebe. Ist nur etwas komisch mit dem Name, da meine frühere Gastschwester als Spitznamen auch Charlie hatte :D Ähm, ja. Die Katzen sind aber auch mein liebstes Fotomotiv für meine Fotografiehausaufgaben. Analoge Katzenilder sind aber auch so hipster.
Und zu guter letzt, da wir schon mal beim fotografieren sind, war ich auf meinem neu entdecken Feldweg unterwegs. Ich wollte einfach ein paar Bilder von meinem Homecomingoutfit machen, da ich am Abend des Balls/Tanzes/whatever ja eh keine Zeit dazu gehabt hätte. Die Minnie Mouse Ohren hab ich spontan noch eingepackt, da ich die eh den ganzen Tag aufgehabt hatte. Denn während der Homecomingwoche gibt es Motto-Tage (Disney, Tie-Dye, Pink-Out, Hawaii und Tiger Spirit) und daher hatte ich die tagsüber auf. Die Bilder seht ihr aber noch, auch wenn es etwas umständlich war. Nächstes Mal versuche ich dann nicht wieder, meinen Fernauslöser zu vergessen.

Update: #9 September

October 07, 2014

Hallo Welt! Im September ging mein Alltag wieder los. Ich hatte meinen ersten Schultag und somit muss ich wieder Hausaufgaben machen, yay! :D Ich bin aber auch dem Deutschklub beigetreten, so zum Spaß, weil sie deutsche Filme schauen und Gummibärchen hatten (und ich kann ihnen bisschen sinnloses deutsches Zeug lernen) und im Französischclub bin ich auch irgendwie gelandet, obwohl ich da gar nicht rein wollte :D
An den Wochenenden hab ich auch bisschen was gesehen, wie zum Beispiel das Konservatorium (und den Zoo; ich hasse Zoos, wollte aber nicht unhöflich sein und allein davor warten, also bin ich mitgegangen). Die ganzen Pflanzen fand ich so wunderschön und ich hab mich geärgert, dass ich meine Kamera nicht mithatte. Aber meine crappy Handybilder reichen um euchzu zeigen wie schön es da war und ahh, ich muss da wieder hin mit meiner Kamera. Und es wäre so perfekt, da ein Fotoshooting zu machen
Dann war ich noch beim Baseballspiel von den Twins (logisch, steht ja auf dem Pullover). Ich Depp hab natürlich meine Jacke zuhause gelassen und mir den Arsch abgefroren, bis ich mir dann einen überteuerten Pullover gekauft hab (aber hey, es gab Rabatt und mir war kalt - das sind akzeptable Gründe!) Außerdem hab ich mir mal wieder Cheese Curds und einen veganen Burger gegönnt, auch wenn ich lange nach was vegetarischen suchen musste.
Hier mal ein paar Auszüge aus meinen täglichen Selfies, da ich Mama, Papa und Sophie versprochen habe, ihnen jeden Tag ein Bild von mir zu schicken. Die Qualität meiner Frontkamera ist natürlich brillant, weil ich die irgendwie zerkratzt habe. Aber ich hab jetzt ein neues Handy, das iPhone 6. Das zu bekommen war aber auch ein Kampf. An zwei verschiedenen Tagen sind wir von Laden zu Laden gegangen und haben das doofe Teil gesucht - war natürich ausverkauft. Als letzten Versuch waren wir im Supermarkt und siehe da, die hatten es. Also hab ich gewartet, bis ein Mitarbeiter für mich frei war, nur um herauszufinden, dass die (und alle anderen auch) mir das ohne Vertrag nicht verkaufen können. Letztendlich hab ichs dann auf ebay gekauft, funktioniert aber nur mit amerikanischer SIM-Karte und ich hoffe, dass ich es entsperren lassen kann. In Amerika herrschen andere Gesetze. Achja, ich hab mir aus Frust einen MAC-Lippenstift gekauft für schlappe 12€. Dafür hat sich der Besuch in der Mall dann doch gelohnt.
Dann bin ich ja noch umgezogen, wovon ich euch hier schon berichtet habe. Außerdem war ich auf einer Auktion, aber da ich nicht so an Traktoren und Bauzeug interessiert bin, hab ich nichts gekauft. Auf den Bildern sieht man übrigens Mitten und Charlie, die kleine Babykatze mit der ich jetzt unter anderem zusammenlebe. Ist nur etwas komisch mit dem Name, da meine frühere Gastschwester als Spitznamen auch Charlie hatte :D Ähm, ja. Die Katzen sind aber auch mein liebstes Fotomotiv für meine Fotografiehausaufgaben. Analoge Katzenilder sind aber auch so hipster.
Und zu guter letzt, da wir schon mal beim fotografieren sind, war ich auf meinem neu entdecken Feldweg unterwegs. Ich wollte einfach ein paar Bilder von meinem Homecomingoutfit machen, da ich am Abend des Balls/Tanzes/whatever ja eh keine Zeit dazu gehabt hätte. Die Minnie Mouse Ohren hab ich spontan noch eingepackt, da ich die eh den ganzen Tag aufgehabt hatte. Denn während der Homecomingwoche gibt es Motto-Tage (Disney, Tie-Dye, Pink-Out, Hawaii und Tiger Spirit) und daher hatte ich die tagsüber auf. Die Bilder seht ihr aber noch, auch wenn es etwas umständlich war. Nächstes Mal versuche ich dann nicht wieder, meinen Fernauslöser zu vergessen.

Latest Instagrams

© Let's delay our misery. by Linda Martin. Design by Fearne.