8 Dinge über Schule in den USA

March 08, 2015

Hallo ihr Lieben! Jetzt, wo ich das zweite Trimester hinter mir habe und alle meine Finals geschrieben habe, wird es langsam mal Zeit, mit meinem Vergleich anzufangen. Heute gibt es 8 Dinge, die an einer amerikanischen Schule anders sind als an einer deutschen :) PS: Wie immer gilt natürlich, dass das von Schule zu Schule variiert und irgendwo auch ganz anders sein kann. Also los geht's!
Schulsystem
Es ist ja nichts neues, dass es in den USA die Middle School (6. bis 8. Klasse) und die High School (9. bis 12. Klasse) gibt. In der High School sagt man dann jedoch nicht, dass man zum Beispiel in der zehnten Klasse ist, nein, man sagt man ist ein Sophomore. Oder Freshman (9. Klasse), Junior (11. Klasse) oder Senior (12. Klasse). Auf dem College gibt es die Einteilung übrigens auch, also ist man im ersten Collegejahr dann ein Freshman, aber das ist eine andere Geschichte.
Semester, Trimester, Quarter?
Hier ist es so, dass das Jahr in der High School in Trimester eingeteilt ist und es gibt 5 Fächer pro Tag (mit der 0. Stunde sechs Fächer). Die Middle School hat Quarter und 8 Fächer pro Tag. Jeden Tag hat man dann die gleichen Fächer bis das neue Trimester oder Quarter anfängt. Am Ende des Trimesters schreibt man dann seine Finals, was nochmal ein größerer Test ist, in dem das gelernte der letzten 12 Wochen abgefragt wird.
Fächerwahl
Für Fächer muss man sich jedes Jahr neu registrieren. Da gibt es dann ein paar Pflichtfächer wie zum Beispiel Mathe, Englisch, Geschichte und Naturwissenschaften. In der 9. Klasse muss man Physik belegen, in der 10. Biologie und in der 11. Chemie. Als Sophomore hat man U.S. Geschichte, als Junior Weltgeschichte usw.
Es gibt auch die Möglichkeit, AP (Advanced Placement, College Schwierigkeitslevel) oder Unikurse zu belegen, um bessere Chancen für das Wunschcollege zu haben oder sogar ein paar Semester im College zu überspringen. Und dann gibt es noch gefühlte zigtausend Wahlfächer die meist ein Trimester lang gehen. Ich hab unter anderem Fotografie gewählt und mit Nummer 1 angefangen, dann folgte logischerweise 2 und 3. Das ist dann so nach dem Thema Anfänger, Fortgeschritten etc.
Stundenplan
Die Zeitaufteilung des Stundenplans ist ja nur dezent kompliziert.
Montag, Dienstag und Donnerstag sind so die normalen Tage. Man hat seine 5 Stunden Unterricht, isst während der 3. Stunde zu Mittag und falls man Hilfe braucht in einem Fach, dann kann man vor oder nach dem Schultag zum Academic Support gehen und mit seinem Lehrer reden.
Der Mittwoch ist Ramp-Tag, wo man zwischen der ersten und zweiten Stunde 30 Minuten lang etwas über Collegevorbereitung erzählt bekommt. Zum Beispiel welche Stipendien es gibt und wie man sich dafür bewirbt und auch aus der Masse heraussticht. Academic Support gibt es an dem Tag nicht. Am Freitag gits es Academic Support nur morgens. Nach der ersten Stunde ist dann wieder Ramp, jedoch ist das immer der Zeitraum, in dem Tiger News gesendet wird (hab ja schon des öfteren einen Link gepostet). Das ist dann die Nachrichtensendung der Video Production 2 Klasse, mit Nachrichten, Wetterbericht, Neuigkeiten der Schule, Sport und Berichten. Ab nächste Woche bin ich dann dafür verantwortlich und ich freu mich schon :)
Unterricht
Eine Unterrichtsstunde geht eine Stunde. Da es ja ein Kurssystem ist, gibt es keine richtigen Klassen. Man weiß daher auch nie, mit wem man die Fächer zusammen hat und muss sich dann in jedem Fach seine Leute zusammensuchen. Und da es keine Klassen gibt, sind die Zimmer auch den Lehrern zugeordnet und die dekorieren ihre Zimmer auch entsprechend ihres Faches. Standard ist immer ein Computer, Beamer und ein Satz Bücher, der aber aufgrund der iPads kaum genutzt wird.
Die iPads sind ja schon ziemlich cool und man kann den ganzen Unterricht spielen und im Internet surfen, was man natürlich nicht machen sollte, aber trozdem macht. Es gibt ein paar Fächer, wo der Lehrer wirklich unterrichtet, aber es gibt auch die Fächer, wo man sich Videos anschaut und sich alles selbst erarbeiten muss. Ich finde es ist fachabhängig, ob das nun sinnvoll ist oder nicht und man muss das auch für sich selbst entscheiden. Ich finde es immernoch besser, wenn man es sich nicht alles selbst erarbeiten muss und Bücher mag ich auch mehr als elektronische Kopien auf dem iPad.
Notensystem
Noten gibt es nicht von 1-6, sondern von A-D und F ist dann durchgefallen. Für ein A braucht man 90%, für ein B 80%, C ist 70% und D 60%. Tests und Quizzes kann man, glaube ich, beliebig oft nachschreiben. Wenn man Glück hat sind es die immergleichen Fragen, mit etwas Pech hat man andere Fragen. Aber wie ich das so mitbekommen, ist es nicht wirklich schwer ein B oder sogar ein A zu haben. Ich hab zum Beispiel einen A Durchschnitt, in Deutschland hab ich jedoch keinen 1,5er Durchschnitt (ich arbeite dann aber in der Sek II dran :D). Wenn man in einem Kurs mal durchgefallen ist und es für den Abschluss erforderlich ist, dann kann und sollte man das wahrscheinlich im nächsten Trimester oder Schuljahr nachholen.
ACT
Als Junior muss man den ACT Test schreiben in Mathe, Englisch, Geschichte und Naturwissenschaften. Das ist ein Standardtest den alle in den USA schreiben und der den Colleges zeigen soll, wie gut man denn ist. Außerdem steht man ziemlich unter Zeitdruck und hat nicht ewig Zeit, so dass man nicht alle Fragen schaffen wird. Das ist dann auch schon der einzige große Test bei dem so ziemlich jeder durchdreht. Ich finde es etwas komisch, dass man nicht wie beim Abi nochmal einen großen Test am Ende der 12. Klasse schreibt, sondern in der 11. wo man ja wahrscheinlich noch nicht alles gelernt hat, was in dem Test dran kommt.
Abschluss
Um seinen High School Abschluss zu bekommen, muss man bestimmt Fächer für einen bestimmten Zeitraum belegt haben. Nur wenn man dann alle 55  Punkte zusammen hat, kann man seinen Abschluss machen. Während der High School Zeit muss man folgende Klassen belegt haben: 8x Englisch, 6x Math (Geometrie, Algebra etc.), 6x Naturwissenschaften, 8x Social Studies (Geschichte etc.), 1x Health, 2x Fine Arts (Fotografie, Zeichnen etc.), 2x Sport, 22x sonstige Wahlfächer. Das variiert aber garantiert von Schule zu Schule.

Archive

2012 // 7 / 9 / 10 / 11 / 12
2013 // 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12
2014 // 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12
2015 // 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12
2016 // 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12
2017 // 1
© 2015 Linda Martin. // Impressum / Datenschutz
adoration studios DESIGN